4. Oktober 2021. Der Onlineversandhändler Amazon und P3 Logistic Parks, ein führender Entwickler und langfristiger Eigentümer von Logistikimmobilien in Europa, unterstützen mit einer gemeinsamen Spende in Höhe von insgesamt 10.000 Euro das Digitalisierungsprojekt von zwei Grundschulen der Gemeinde Pommersfelden. Dort baut P3 aktuell für Amazon ein Verteilzentrum, das im Herbst 2021 in Betrieb gehen soll.

Nicht alle Eltern, Schüler und Gemeinden können sich die notwendige Hard- und Software des digitalen Unterrichts leisten. Mittel durch die Förderprogramme des Bundes sind oft lückenhaft oder kommen nicht schnell genug in den Schulen an. Die Gemeinde Pommersfelden bei Bamberg setzt für seine zwei Grundschulen deshalb proaktiv ein Digitalisierungsprojekt um, das Schüler und Lehrkräfte im Schulalltag in Folge der Pandemie entlasten soll. Im Rahmen des Projekts sollen die Schulgebäude einen eigenen Glasfaseranschluss und WLAN in allen Klassenzimmern erhalten. Außerdem bekommen Schüler und Lehrkräfte eigene Tablets.

Sönke Kewitz, Geschäftsführer von P3 Logistic Parks Deutschland: „Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in den Schulen zwar beschleunigt, doch es gibt weiterhin deutliche Lücken bei der technischen Ausstattung. In Pommersfelden und vielen anderen Gemeinden liegt das schlicht daran, dass erforderliche Mittel fehlen. Als lokales Unternehmen möchten wir auch ein guter Nachbar sein, der in der Gemeinde Verantwortung übernimmt. Deshalb möchten wir, neben anderen Förderprojekten vor Ort, die Digitalisierung der Schulen in Pommersfelden aktiv unterstützen.“

Thomas Peter, Standortleiter des neuen Amazon Verteilzentrums in Pommersfelden: „Innovation wird bei Amazon großgeschrieben. Uns ist es daher sehr wichtig, dass Kindern und Jugendlichen die nötigen Mittel zur Verfügung stehen, um die digitale Welt zu erkunden und ihre Chancen zu nutzen. Wir freuen uns besonders, diese Unterstützung in Pommersfelden zu ermöglichen – unserem neuen Zuhause.“

Die Spende trägt dazu bei, dass alle Schüler unabhängig von sozialen Unterschieden lernen können. Außerdem ermöglicht sie den Lehrkräften, bei Bedarf ohne Weiteres auf digitalen Unterricht umzustellen. Über die Pandemie hinaus wird das Wissen über digitale Schlüsselkompetenzen nachhaltig gefördert, eine unverzichtbare Fähigkeit im digitalen Zeitalter.

Gerd Dallner, Erster Bürgermeister der Gemeinde Pommersfelden: „Die Corona-Krise hat noch einmal sehr deutlich gemacht, dass vor allem unsere Schulen digital besser ausgestattet werden müssen. Zu einer zeitgemäßen digitalen Ausstattung gehören für uns auch mobile Endgeräte für alle Schüler/innen und alle Lehrer/innen. Das ist natürlich mit hohen Investitionen verbunden. Der Schulverband Pommersfelden freut sich daher über das finanzielle Engagement der Firmen Amazon und P3.“

Die Förderung lokaler Projekte an ihren Standorten und das Engagement vor Ort ist P3 und Amazon wichtig. So unterstützen beide Unternehmen auch in andere Gemeinden aktiv lokale Vereine und Verbände, die sich für das Gemeinwohl engagieren.

Bild: Amazon und P3 übergaben jeweils 5.000 € an die Gemeinde Pommersfelden. V.l.n.r.: Thomas Peter (Standortleiter Amazon), Cordula Schmeidl (Schulrektorin), Gerd Dallner (Erster Bürgermeister) und Nicholas Haas (Senior Project Manager P3)